Plus

Libyer töten mindestens zwölf Ägypter nach tödlichem Streit

Kairo (dpa) - Als Vergeltung für die Tötung von drei Schleppern haben deren Angehörige mindestens ein Dutzend ägyptische Migranten in Libyen getötet. Vorausgegangen sei ein Streit in der nördlichen Stadt Bani Walid zwischen den illegal Eingereisten und den libyschen Menschenschmugglern um deren Bezahlung, sagte ein Mitglied des Stadtrates der dpa. Bei der Auseinandersetzung hätten die Ägypter die Schlepper umgebracht. Nachdem die Polizei die Migranten später aufgegriffen und in Gewahrsam genommen habe, hätten Angehörige der getöteten Libyer das Gebäude gestürmt und 16 von ihnen getötet.

28.04.2016 UPDATE: 28.04.2016 13:01 Uhr 20 Sekunden

Kairo (dpa) - Als Vergeltung für die Tötung von drei Schleppern haben deren Angehörige mindestens ein Dutzend ägyptische Migranten in Libyen getötet. Vorausgegangen sei ein Streit in der nördlichen Stadt Bani Walid zwischen den illegal Eingereisten und den libyschen Menschenschmugglern um deren Bezahlung, sagte ein Mitglied des Stadtrates der dpa. Bei der Auseinandersetzung hätten die Ägypter

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?