Plus

EU-Parlamentspräsident fühlt neuer Regierung in Athen auf den Zahn

Athen (dpa) - Spannung vor dem ersten hohen Besuch aus der EU nach dem Regierungswechsel in Athen: Mit dem neuen Regierungschef Alexis Tsipras werde er "Tacheles" reden, sagte EU-Parlamentspräsident Martin Schulz der "Bild" vor dem geplanten Gespräch. Athen reagierte gelassen auf die Ankündigung. Man habe seine eigenen Ansichten, wie man aus der Finanzkrise herauskommt, und diese sollten Schulz unterbreitet werden, hieß es aus Regierungskreisen. Die neue Links-Rechts-Regierung strebe eine Neuregelung beim Schuldenabbau an und möchte den mit einer Wachstumsklausel verbunden sehen, hieß es.

29.01.2015 UPDATE: 29.01.2015 13:51 Uhr 18 Sekunden

Athen (dpa) - Spannung vor dem ersten hohen Besuch aus der EU nach dem Regierungswechsel in Athen: Mit dem neuen Regierungschef Alexis Tsipras werde er "Tacheles" reden, sagte EU-Parlamentspräsident Martin Schulz der "Bild" vor dem geplanten Gespräch. Athen reagierte gelassen auf die Ankündigung. Man habe seine eigenen Ansichten, wie man aus der Finanzkrise herauskommt, und diese sollten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?