Plus Weltcup in Oberhof

Neun Schuss ins Schwarze: Biathlet Kühn Sprint-Dritter

Das Schießen hat Johannes Kühn schon öfter eine Top-Platzierung gekostet. Doch der bayerische Skijäger wird immer sicherer. Schnell laufen kann er ohnehin. Beide Parts stabil auf konstant hohem Niveau zusammenzubringen, ist das Ziel. Vielleicht winkt dann WM-Edelmetall.

10.01.2020 UPDATE: 10.01.2020 15:48 Uhr 2 Minuten, 6 Sekunden
Dritter
Johannes Kühn sprintete auf Platz drei. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Oberhof (dpa) - Zuletzt war Johannes Kühn noch der große Pechvogel, beim Heim-Weltcup Oberhof kam er aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus.

Weil sich der 28-Jährige im Weltcup-Sprint nur einen Fehler leistete und in der Loipe als Zweitschnellster eine bärenstarke Leistung ablieferte, jubelte Kühn über Platz drei. "Das war mein bester Sprint in dieser Saison. Es war nicht einfach, da ist

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?