Plus

Warnstreik beim WDR - "Morgenmagazin" zeitweise nicht live

Köln (dpa) - Wegen eines Warnstreiks beim WDR hat das "Morgenmagazin" von ARD und ZDF zeitweise nicht live senden können. "Dies ist eine Aufzeichnung der Stunde zwischen 6 und 7 Uhr", wurde für die Zuschauer im Fernsehbild eingeblendet. Um kurz vor 08.00 Uhr erklärte Moderator Sven Lorig die Situation: "Die letzte Stunde mussten wir wiederholen, weil im Westdeutschen Rundfunk gestreikt wird." Mehrere Gewerkschaften hatten Mitarbeiter des Kölner Senders für heute zum Warnstreik aufgerufen. Verdi und DJV wollen mit einer ganztägigen Aktion den Druck in den laufenden Tarifverhandlungen erhöhen.

09.07.2019 UPDATE: 09.07.2019 09:08 Uhr 20 Sekunden

Köln (dpa) - Wegen eines Warnstreiks beim WDR hat das "Morgenmagazin" von ARD und ZDF zeitweise nicht live senden können. "Dies ist eine Aufzeichnung der Stunde zwischen 6 und 7 Uhr", wurde für die Zuschauer im Fernsehbild eingeblendet. Um kurz vor 08.00 Uhr erklärte Moderator Sven Lorig die Situation: "Die letzte Stunde mussten wir wiederholen, weil im Westdeutschen Rundfunk gestreikt wird."

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?