Plus Ukraine-Krieg

Kretschmann: Gas-Embargo verhindert Gräueltaten nicht

Schätzungsweise mehrere Hundert Millionen Euro bekommt Russland aus der EU für Energie - pro Tag. Nach den Berichten über Kriegsverbrechen durch russische Truppen in der Ukraine wird über ein Embargo gestritten. Winfried Kretschmann überrascht der Zeitpunkt.

05.04.2022 UPDATE: 05.04.2022 13:50 Uhr 1 Minute, 45 Sekunden
Ministerpräsident Kretschmann
Winfried Kretschmann bei einer Regierungs-Pressekonferenz im Landtag.

Stuttgart (dpa) - Ein sofortiger Stopp der Gas-Importe verhindert nach Ansicht des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann Gräueltaten wie die jüngsten Verbrechen in der ukrainischen Stadt Butscha nicht. "Ich kann jetzt nicht erkennen, was das Begehen solcher Verbrechen mit Gaslieferungen zu tun hat", sagte der Regierungschef am Dienstag in Stuttgart. Wer Gewalt wie

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.