Plus Prozess

Baby erdrosselt: Mutter steht in Kassel vor Gericht

Ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines Säuglings hat am Montag der Prozess gegen dessen Mutter vor dem Landgericht Kassel begonnen. Die Anklage wirft der heute 19-Jährigen vor, ihren Sohn unmittelbar nach der Geburt in ihrer Wohnung getötet zu haben. Sie soll den Jungen mit der Nabelschnur erdrosselt haben. Anschließend soll sie das Kind in einen Kapuzenpullover gewickelt und in einem Graben nahe ihrer Wohnung abgelegt haben. Die Anklage lautet auf Totschlag.

21.03.2022 UPDATE: 21.03.2022 11:21 Uhr 34 Sekunden
Justitia
Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand.

Kassel (dpa/lhe) - Der tote Säugling war am 15. März 2021 von einer Fußgängerin neben einem Weg nahe Waldkappel-Bischhausen im Werra-Meißner-Kreis gefunden worden. Am nächsten Abend hatte sich die junge Mutter bei der Polizei in Eschwege gemeldet und den Ermittlern zufolge sehr genaue Angaben darüber gemacht, unter welchen Umständen sie den Säugling an der späteren Fundstelle abgelegt habe.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.