Plus Politiker schalten sich ein

Corona-Wirrwarr bei Tournee: Team Polen darf doch springen

Dieses Skisprung-Chaos interessierte auch Polens Politiker. Der Regierungschef meldet sich per Facebook, das Generalkonsulat kontaktiert die Organisatoren. Nach zwei Negativ-Tests werden die Polen aus der Quarantäne entlassen. Der Tournee droht ein Dilemma.

29.12.2020 UPDATE: 29.12.2020 09:43 Uhr 1 Minute, 58 Sekunden
Kubacki und Stoch
Dürfen nun wohl doch beim Vierschanzentournee-Auftakt mitspringen: Dawid Kubacki (l) und Kamil Stoch. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Oberstdorf (dpa) - Der 22-Stunden-Ausschluss von Polens Skispringern bei der Vierschanzentournee ist schnell zu einem Politikum geworden.

Nur kurze Zeit, nachdem das ganze Team um Dawid Kubacki nach einem positiven Test von Klemens Muranka am Montag in Quarantäne geschickt und vom Oberstdorf-Springen ausgeschlossen wurde, meldete sich schon Regierungschef Mateusz Morawiecki zu

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?