Plus

Mindestens elf Tote bei schweren Stürmen in den USA 

Washington (dpa) - Die Zahl der Toten durch Stürme in den USA hat sich auf mindestens elf erhöht. Allein die Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaats Alabama teilte mit, bei einem Tornado und einer Reihe schwerer Gewitter seien drei Menschen getötet worden. Im Bundesstaat Louisiana kamen ebenfalls drei Menschen ums Leben: Ein älteres Ehepaar starb, als der Sturm das Haus der Opfer zerstörte. Ein weiterer Mann kam ums Leben, als ein großer Baum auf sein Haus stürzte. In Texas kamen Berichten zufolge vier Menschen ums Leben. In Oklahoma starb ein Mann bei Überschwemmungen.

12.01.2020 UPDATE: 12.01.2020 14:03 Uhr 21 Sekunden

Washington (dpa) - Die Zahl der Toten durch Stürme in den USA hat sich auf mindestens elf erhöht. Allein die Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaats Alabama teilte mit, bei einem Tornado und einer Reihe schwerer Gewitter seien drei Menschen getötet worden. Im Bundesstaat Louisiana kamen ebenfalls drei Menschen ums Leben: Ein älteres Ehepaar starb, als der Sturm das Haus der Opfer zerstörte.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?