Plus

Militär im Sudan wechselt Spitze aus - weitere Proteste

Khartum (dpa) - Im Sudan kehrt auch nach dem zweiten Machtwechsel binnen eines Tages keine Ruhe ein. Die Proteste richten sich gegen einen militärischen Übergangsrat, der nach dem Sturz von Langzeitherrscher Omar al-Baschir die Macht übernommen hat. Der Anführer des Übergangsrates, der frühere Verteidigungsminister und Al-Baschir-Vertraute Awad Ibn Auf, war am Abend überraschend zurückgetreten. Die Demonstrationen sollen dennoch weitergehen, bis das Militär die Macht komplett an eine zivile Übergangsregierung übergeben hat. Auch heute protestierten wieder Zehntausende Menschen.

13.04.2019 UPDATE: 13.04.2019 14:18 Uhr 17 Sekunden

Khartum (dpa) - Im Sudan kehrt auch nach dem zweiten Machtwechsel binnen eines Tages keine Ruhe ein. Die Proteste richten sich gegen einen militärischen Übergangsrat, der nach dem Sturz von Langzeitherrscher Omar al-Baschir die Macht übernommen hat. Der Anführer des Übergangsrates, der frühere Verteidigungsminister und Al-Baschir-Vertraute Awad Ibn Auf, war am Abend überraschend

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?