Plus

Keine Einigung zu Verteilung der Migranten auf "Diciotti"

Rom (dpa) - Die Migranten auf dem italienischen Schiff "Diciotti" müssen sich weiter in Geduld üben. Bei dem Treffen mehrerer EU-Staaten in Brüssel habe es keine Einigung über eine mögliche Verteilung der Flüchtlinge von dem Schiff gegeben, erfuhr die dpa aus Kreisen des italienischen Innenministeriums. Die "Diciotti" der italienischen Küstenwache liegt seit Montagabend im Hafen von Catania - allerdings dürfen die 150 Migranten nicht von Bord. Italien verlangt von anderen EU-Staaten, dass diese ebenfalls Flüchtlinge aufnehmen.

24.08.2018 UPDATE: 24.08.2018 17:18 Uhr 17 Sekunden

Rom (dpa) - Die Migranten auf dem italienischen Schiff "Diciotti" müssen sich weiter in Geduld üben. Bei dem Treffen mehrerer EU-Staaten in Brüssel habe es keine Einigung über eine mögliche Verteilung der Flüchtlinge von dem Schiff gegeben, erfuhr die dpa aus Kreisen des italienischen Innenministeriums. Die "Diciotti" der italienischen Küstenwache liegt seit Montagabend im Hafen von Catania -

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?