Plus Formel 1

Pirelli über Reifenschäden: Unter "maximalen Stress" gesetzt

Silverstone (dpa) - Nach einer Serie von ähnlichen Reifenschäden beim Formel-1-Rennen in Silverstone hat Exklusivhersteller Pirelli seine Untersuchung abgeschlossen.

04.08.2020 UPDATE: 04.08.2020 05:13 Uhr 53 Sekunden
Lewis Hamilton
Auch bei Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton war ein Reifen geplatzt. Foto: Ben Stansall/Pool AFP/AP/dpa

Silverstone (dpa) - Nach einer Serie von ähnlichen Reifenschäden beim Formel-1-Rennen in Silverstone hat Exklusivhersteller Pirelli seine Untersuchung abgeschlossen.

Als Hauptgrund führten die Italiener "eine Reihe von individuellen Rennumständen an, die zu einem extrem langen Gebrauch des zweiten Reifensatzes führten." Wie Pirelli mitteilte, hätten "im Großen und Ganzen" auf dem

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?