Plus

Fleischskandal in Polen: 14 Länder betroffen

Brüssel (dpa) - Ein Schlachthof in Polen tötete nachts heimlich kranke Tiere, tonnenweise gelangte das Fleisch in Umlauf. In dem Fleischskandal hat die EU-Kommission Ermittlungen eingeleitet. Kontrolleure sollten am Montag nach Polen reisen, um die Situation zu analysieren, erklärte eine Sprecherin der Behörde. Die betreffende Fabrik in der Woiwodschaft Masowien sei geschlossen. Etwa 9,5 Tonnen Fleisch seien in Umlauf gelangt, ein Drittel davon ins EU-Ausland. Ein Gesundheitsrisiko besteht nach Angaben der Behörden nicht. Mindestens 14 Länder sind betroffen, darunter auch Deutschland.

01.02.2019 UPDATE: 01.02.2019 17:24 Uhr 18 Sekunden

Brüssel (dpa) - Ein Schlachthof in Polen tötete nachts heimlich kranke Tiere, tonnenweise gelangte das Fleisch in Umlauf. In dem Fleischskandal hat die EU-Kommission Ermittlungen eingeleitet. Kontrolleure sollten am Montag nach Polen reisen, um die Situation zu analysieren, erklärte eine Sprecherin der Behörde. Die betreffende Fabrik in der Woiwodschaft Masowien sei geschlossen. Etwa 9,5

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?