Plus

Eltern aus Kalifornien sollen zehn Kinder gefoltert haben

Fairfield (dpa) - Eltern aus dem US-Bundesstaat Kalifornien sollen zehn in ihrem Haus lebende Kinder gefoltert haben. Sie seien zum Beispiel mit heißem Wasser verbrüht und mit einer Armbrust angeschossen worden, berichtet die "Washington Post". Außerdem seien sie mit simuliertem Ertränken gefoltert worden. Die etwa 30 Jahre alten Eltern kamen in Untersuchungshaft. Der Mann soll der Vater von acht der Kinder sein. Die Kinder sind zwischen vier Monaten und zwölf Jahren alt, meldet "Los Angeles Times". Das Haus der Familie soll voller Fäkalien, verfaultem Essen und Dreck gewesen sein.

17.05.2018 UPDATE: 17.05.2018 15:53 Uhr 20 Sekunden

Fairfield (dpa) - Eltern aus dem US-Bundesstaat Kalifornien sollen zehn in ihrem Haus lebende Kinder gefoltert haben. Sie seien zum Beispiel mit heißem Wasser verbrüht und mit einer Armbrust angeschossen worden, berichtet die "Washington Post". Außerdem seien sie mit simuliertem Ertränken gefoltert worden. Die etwa 30 Jahre alten Eltern kamen in Untersuchungshaft. Der Mann soll der Vater von

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?