Plus Grand-Slam-Turnier

Wimbledon-Aus: Koepfer enttäuscht, aber nicht unzufrieden

In der dritten Runde von Wimbledon ist für Dominik Koepfer Schluss, auch weil er gegen seinen favorisierten spanischen Gegner die wenigen Chancen nicht nutzt. Damit ruhen die deutschen Hoffnungen auf den beiden Stars, die am Samstag spielen.

02.07.2021 UPDATE: 02.07.2021 17:53 Uhr 1 Minute, 50 Sekunden
Dominik Koepfer
Tritt gegen den Spanier Roberto Bautista Agut an: Dominik Koepfer. Foto: Friso Gentsch/dpa

London (dpa) - Nun müssen es Alexander Zverev und Angelique Kerber in Wimbledon richten. Ein bisschen geknickt war Dominik Koepfer nach seinem Aus am Freitag schon, aus London nimmt der Olympia-Starter aber viel Selbstvertrauen mit.

"Dritte Runde ist natürlich trotzdem ein gutes Turnier, trotz der Enttäuschung", sagte der 27-Jährige nach dem 5:7, 1:6, 6:7 (4:7) gegen den Spanier Roberto

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?