Plus Ausgrabungen

Forscher entdecken Fossilien neuer Gänsevogel-Gattung

Forscher der Uni Tübingen haben in der Allgäuer Tongrube "Hammerschmiede" Fossilien einer bislang unentdeckten Gänsevogel-Gattung gefunden. Die Art, die den Namen "Allgoviachen tortonica" erhielt, habe Süddeutschland vor rund elf Millionen Jahren bevölkert, teilte die Universität Tübingen mit. Angesichts der Funde gehe man davon aus, dass die Tiere auf dem Boden, aber auch auf Bäumen lebten und etwa so groß wie Nilgänse waren. Das Tier, das nach Angaben der Forscher sowohl eine neue Art als auch eine neue Gattung darstellt, beschreiben sie im Fachmagazin "Historical Biology".

10.03.2022 UPDATE: 10.03.2022 05:13 Uhr 34 Sekunden

Tübingen/Pforzen (dpa) - Ungewöhnlich an dem Fund aus dem Jahr 2020 seien die komplett erhaltenen Beinknochen, sagte die Tübinger Paläontologin Madelaine Böhme. "Derartig vollständige Funde sind bei fossilen Gänsevögeln weltweit sehr selten." Besonders aufschlussreich sei die Form der Krallen. Diese ließen den Schluss zu, dass die Tiere kräftige Sehnen hatten, mit denen sie ihre Krallen stark

Weiterlesen mit Plus
  • Alle Artikel lesen mit RNZ+
  • Exklusives Trauerportal mit RNZ+
  • Weniger Werbung mit RNZ+

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.