Plus Äußerungen des Arsenal-Profis

Uiguren-Tweet: Chinas "eFootball PES 2020" verbannt Özil

Mesut Özil bringt die chinesische Führung mit einem Tweet zur Lage der Uiguren gegen sich auf. Sein Verein FC Arsenal distanziert sich sofort. Es geht schließlich ums Geld. Ein Beispiel dafür, wie schwer der Umgang des Sports mit China ist.

19.12.2019 UPDATE: 19.12.2019 11:28 Uhr 2 Minuten, 28 Sekunden
Mesut Özil
Sorgt wieder abseits des Fußballplatzes für Gesprächsstoff: Arsenal-Profi Mesut Özil. Foto: John Walton/PA Wire/dpa

Peking (dpa) - Die heftigen Reaktionen in China auf die kritischen Tweets von Mesut Özil zur Lage der Uiguren haben das Dilemma des Sports beim Umgang mit dem Riesenstaat erneut verdeutlicht.

Kritik - egal von welcher Seite - wird von der Pekinger Regierung nicht geduldet. Doch mit den Mächtigen der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft wollen es sich auch die Verbände, Vereine und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?