Salihovic fällt länger aus!

Sejad Salihovics Knie-Ödem bereitet weiterhin so große Schmerzen, dass der Bosnier nicht trainieren kann      

14.10.2011 UPDATE: 14.10.2011 05:37 Uhr 50 Sekunden
Salihovic: "Wenn Bayern kommt, überlegt man schon"

Sejad Salihovics Knie-Ödem bereitet weiterhin so große Schmerzen, dass der Bosnier nicht trainieren kann

 

 

 

Drei Tore in drei Spielen, damit war Sejad Salihovic am Anfang der Saison Hoffenheims bester Torschütze. Der Bosnier startete in einer glänzenden Form in die Saison, doch seit der Länderspielpause nach dem vierten Spieltag kann der 27-jährige bosnische Nationalspieler seine Kollegen nicht mehr unterstützen.

 Das Problem ist ein Knie-Ödem, das sich Salihovic im Spiel gegen Weißrussland zuzog. "Er ist bei der Nationalmannschaft weggeknickt mit dem Knie. Das Knie ist durchgeschlagen und dadurch hat sich das Ödem gebildet", erklärt Trainer Holger Stanislawski. Stanislawski, selbst staatlich geprüfter Masseur und medizinischer Bademeister, weiß, wie schmerzhaft so eine Verletzung sein kann: "Manchmal sind Verletzungen in diesem Bereich nicht so leicht zu therapieren. Wir probieren alles und arbeiten mit jeder Möglichkeit, die sich bietet. Aber der Schmerzzustand lässt es einfach nicht zu, dass er im Moment trainiert."

Gegen den VfB Stuttgart und in der kommenden Woche zu Hause gegen Mönchengladbach wird Salihovic deshalb erneut "definitiv" fehlen. Am Donnerstag hat er mit Lauftraining begonnen. "Man muss kucken, wie weit er einsatzfähig ist in den nächsten Wochen. Wir werden kein Risiko mehr eingehen und kucken, dass dieses Knochen-Ödem ausheilt. Wir tasten uns langsam heran.  Deshalb wollen wir den Druck rausnehmen und ihn in Ruhe regenerieren lassen."

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.