Rangnick hat "kein Verständnis" für Simunic

Hoffenheims Abwehrchef Josip Simunic hat seinen Trainer mit einer Aussage im kicker erzürnt      

30.09.2010 UPDATE: 30.09.2010 14:42 Uhr 1 Minute, 50 Sekunden
Rangnick hat "kein Verständnis" für Simunic

Hoffenheims Abwehrchef Josip Simunic hat seinen Trainer mit einer Aussage im kicker erzürnt

 

 

 

Zu spät. Den Ärger hat Simunic jetzt. "Ich habe dafür kein Verständnis", kommentierte Ralf Rangnick. Er sah keinen Erklärungsbedarf für den Wechsel: "Für mich war es eine sich selbst erklärende Auswechslung. Dinge, die sich selbst erklären, muss man nicht nochmal extra erklären. Darüber hinaus gab es am Montagfrüh eine halbstündige Videoanalyse, in der die Mannschaft gesehen hat, wie unterschiedlich die beiden Halbzeiten waren und was wir in der ersten Halbzeit alles falsch gemacht haben." 

Rangnick kritisierte auch Simunics Führungsanspruch: "Führungsspieler bin ich in erster Linie dadurch, dass ich auf dem Spielfeld durch richtig gute Leistungen vorneweg marschiere." Und der Coach begründet die Auswechslung von Simunic (genauso, wie die von Tobias Weis) mit seiner schwachen Leistung. "Sie wurden ausgewechselt, weil sie in der ersten Halbzeit schlecht waren. Das Leistungsprinzip gilt für alle Spieler. Joe hat einen müden Eindruck gemacht, auch schon in der Schlussphase gegen Bayern."

Rangnick sieht bei Simunic auch physische Defizite: "Es ist schon so, dass noch nicht alle Spieler auf dem gleichen Niveau sind. Deshalb gibt es dann mitunter auch mal Auswechslungen, die es sonst vielleicht nicht gibt. Ich kann nur bewerten, was ich sehe. Er hat alle Trainingseinheiten mitgemacht, aber Tatsache war, dass er am Ende der englischen Woche offensichtlich körperliche Probleme hatte. Anders kann man sich die Fehler nicht erklären. Das hat schon was damit zu tun, wie ich Belastungen wegstecke."

Diese Defizite scheint Simunic selbst ebenfalls bereits vor zwei Wochen geahnt zu ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.