Ein Spiel Sperre für Simunic

Joe Simunic fällt nach seiner roten Karte gegen Gladbach aus    

05.10.2010 UPDATE: 05.10.2010 21:15 Uhr 34 Sekunden
Ein Spiel Sperre für Simunic

Joe Simunic fällt nach seiner roten Karte gegen Gladbach aus

 

Josip Simunic hat zur Zeit nicht gerade eine Glückssträhne: Gegen Bayern hatte Trainer Ralf Rangnick den Eindruck, dass der Kroate gegen Ende müde wirkte, gegen Köln wurde er sogar zur Halbzeit ausgewechselt und gegen Mainz sah Simunic die rote Karte. In der 74. Minute hatte er den Mainzer Lewis Holtby umgerissen und so auch noch einen Elfmeter verursacht, den Andre Schürrle zum 4-2 für Mainz verwandelte. Für die Notbremse, so hat das DFB-Sportgericht entschieden, muss sich der Hoffenheimer Innenverteidiger das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach von der Tribühne aus ansehen. Nach dem Spiel gegen Mainz bat er seine Mitspieler und den Trainer um Verzeihung ("Simunic entschuldigt sich"). Möglicherweise kommt Simunic aber doch etwas früher zu Spielpraxis. Am kommenden Samstag spielt die kroatische Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen Israel. Der Hoffenheimer Abwehrchef ist im Kader.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.