Ba: "Wir müssen spielen wie Männer!"

Der Hoffenheimer Stürmer hat mit seinem schnellen Tor nach der Pause die Wende eingeleitet    

18.10.2010 UPDATE: 18.10.2010 15:52 Uhr 29 Sekunden
Rangick: "Bei Demba ist die Situation unverändert"

Der Hoffenheimer Stürmer hat mit seinem schnellen Tor nach der Pause die Wende eingeleitet

 

Stürmer Demba Ba schaut nach dem Spiel gegen Gladbach zufrieden in die Kameras: Er war beim 3-2 an allen wichtigen Szenen beteiligt. Ba erzielte kurz nach der Pause selbst den Ausgleich zum 1-1 und holte den entscheidenden Elfmeter heraus, den Sejad Salihovic zum 3-1 verwandelte. Nach acht Spielen kann sich der Hoffenheimer bereits über vier Tore freuen. Zufrieden war er gegen Gladbach aber nur mit der zweiten Halbzeit von 1899. "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht mit Mut, Energie und Aggressivität gespielt", sagt Ba, die zweite Halbzeit sei "viel besser" gewesen. Offenbar sind in der Pause in der Kabine deutliche Worte gefallen: "Wir haben alle gesagt, wir müssen spielen wie Männer, nicht wie Kinder". 

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.