TSG Hoffenheim

Trainer Hoeneß will gegen Gladbach keinen "Sommerkick" sehen

Der Hoffe-Coach wünscht sich zu seinem 40. Geburtstag, mit einem Erfolg aus der Saison zu gehen.

12.05.2022 UPDATE: 12.05.2022 12:50 Uhr 41 Sekunden
TSG-Trainer Sebastian Hoeneß. Archiv-Foto: APF

Zuzenhausen. (dpa) An seinem 40. Geburtstag hat Fußball-Trainer Sebastian Hoeneß bei der TSG 1899 Hoffenheim seine Mannschaft in die Pflicht genommen. "Der Wunsch, den ich jetzt kurzfristig habe, ist, dass wir mit einem Erfolgserlebnis aus der Saison gehen", sagte Hoeneß bei der Pressekonferenz der seit acht Spielen sieglosen Kraichgauer vor dem letzten Bundesliga-Saisonspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach. "Dass wir einen versöhnliche Abschluss haben insofern, dass wir nochmal alles geben und einen Dreier holen. Ich möchte keinen Sommerkick sehen."

Der Neffe des früheren Bayern-Bosses Uli Hoeneß und zweifache Vater hatte am Donnerstagfrüh im Familienkreis schon Kerzen mit einer Vier und einer Null ausgeblasen. "Das war ein komischer Moment, das muss ich schon sagen", räumte er ein. Für die Vereinsmitarbeiter gab es später Eis von Hoeneß.

Auch interessant
TSG Hoffenheim gegen Leverkusen: "Warten Sie’s mal ab"
Fanclub "Kraichgau Brasilianer": Ein eigener Clubsong ist gerade in Arbeit
Hoffenheim gegen Freiburg: "Gegner"-Unterhemd sorgt für Familienblock-Verbot

Sportlich wird die zweite Saison des Lehrers bei der TSG unbefriedigend ausfallen, nachdem der Club die Europa-League-Teilnahme verpasst hat. "Wir werden jetzt alles dafür tun, dass wir Achter sind. Das ist nicht so, dass wir jetzt da zu Tode betrübt sein werden. Wir müssen hier aber auch nicht jubelschreiend durch die Flure laufen", sagte Hoeneß.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.