Transfer-Ticker TSG Hoffenheim

Unzufriedener Samassékou wird nach Piräus verliehen

Wer kommt, wer geht, wer bleibt? Eine Übersicht über die Entwicklungen.

17.05.2022 UPDATE: 16.09.2022 15:38 Uhr 9 Minuten, 43 Sekunden
Mit seiner Einsatzzeit bei der TSG Hoffenheim war Diadie Samassékou zuletzt nicht zufrieden. Jetzt wird er für eine Saison nach Griechenland verliehen. Foto: dpa

Zuzenhausen. (msc) Diadie Samassékou wird die TSG Hoffenheim verlassen - zumindest auf Zeit. Der 26-jährige Mittelfeldspieler wird für ein Jahr an Olympiakos Piräus ausgeliehen. Das gab der Verein in einer Pressemitteilung bekannt. Der Vertrag Samassékous wird zudem vorzeitig um ein Jahr verlängert und ist daher nun bis 2025 gültig.

Grund für den Wechsel zum griechischen Spitzenklub und Europa League-Gegner des SC Freiburg ist offenbar die mangelnde Spielzeit. "Diadie war extrem unglücklich mit seiner aktuellen sportlichen Situation und ist mit dem dringendem Wunsch nach einem Wechsel auf uns zugekommen", erklärt TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen die Entscheidung: "Mit der Möglichkeit, dass Diadie bei einem Spitzenklub wie Olympiakos Piräus wieder mehr Spielzeit bekommt, haben wir eine sehr gute Lösung im Interesse aller gefunden, die uns die Option gibt nach Ende dieser Saison die Situation neu zu bewerten."

Bisher trug der Nationalspieler Malis in 78 Bundesliga-Partien das TSG-Dress - davon aber nur zweimal in der aktuellen Saison. Aufgefallen war Samassékou zuletzt zudem abseits des Platzes, als er im März einen Unfall auf der Bundesstraße B45 verursachte und dafür zu einer Geldstrafe von 90.000 Euro verurteilt wurde.

Update: Freitag, 16. September 2022, 15.29 Uhr


Stefan Posch an den FC Bologna ausgeliehen

Stefan Posch (r.). Foto: dpa

Zuzenhausen. (dpa) Die TSG Hoffenheim hat Innenverteidiger Stefan Posch bis zum Saisonende an den italienischen Erstligisten FC Bologna ausgeliehen. Dies teilte der Tabellenvierte der Fußball-Bundesliga am Donnerstag mit. Der Vertrag des 16-maligen österreichischen Nationalspielers in Hoffenheim läuft noch bis zum Sommer 2024.

Der 25-Jährige wechselte 2015 als Jugendlicher in die Akademie des Vereins und gilt seither mit 109 Erstligaspielen als der Akademiespieler mit den meisten Bundesligaeinsätzen. "Poschi ist ein Paradebeispiel für die Ausbildungsarbeit bei der TSG", sagte Direktor Profifußball, Alexander Rosen. "Nachdem es bei ihm in den vergangenen Wochen nicht optimal lief, haben wir nach intensiven Überlegungen nun seinem Wunsch nach einer Luftveränderung entsprochen."

Update: Donnerstag, 1. September 2022, 15.58 ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.