Plus SV Sandhausen

"Jedes Jahr Zweite Liga ist ein Riesenerfolg"

Der Sportlicher Leiter Mikayil Kabaca geht mit einem guten Gefühl in die neue Saison.

11.07.2022 UPDATE: 11.07.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 39 Sekunden
Sieben Neue hat der SV Sandhausen bislang unter Vertrag genommen, ein Stürmer wird noch gesucht. Unser Foto zeigt stehend von links: Trainer Alois Schwartz, Matej Pulkrab, Vincent Schwab, David Kinsombi und den Sportlichen Mikayil Kabaca. Sitzend von links: Philipp Ochs, Joseph Ganda, Abu-Bekir El-Zein und Ahmed Kutucu. Foto: vaf
Interview
Interview
Mikayil Kabaca (45)
Sportlicher Leiter des SV Sandhausen

Von Claus Weber

Heidelberg. Am Samstag um 13 Uhr startet der SV Sandhausen mit dem Heimspiel gegen Absteiger Arminia Bielefeld in die Saison. Die RNZ sprach mit dem Sportlichen Leiter Mikayil Kabaca (45) über die Vorbereitung, das neue Team und die Ziele im bereits elften Jahr in der Zweiten Fußball-Bundesliga.

Mikayil Kabaca, in den fünf

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.