Plus Hitze, Trockenheit, Schädlinge

So schlecht geht es dem Dossenheimer Wald

Im Wald ist längst nichts mehr im grünen Bereich – "Die größte Katastrophe seit Jahrzehnten" – Unterwegs mit einem Revierförster

02.09.2019 UPDATE: 03.09.2019 06:00 Uhr 4 Minuten, 52 Sekunden

"Wir werfen nicht die Flinte ins Korn", sagt Revierförster Michael Jakob trotz der großflächigen Rodungen auf dem Weißen Stein. Foto: Alex

Von Christoph Moll

Dossenheim. Michael Jakob ist nicht zu beneiden. Der Dossenheimer Revierförster ist derzeit eine Art "Feuerwehrmann". Denn im Wald brennt es – allerdings im übertragenen Sinne. Forstwirtschaft ist eigentlich auf Nachhaltigkeit ausgelegt – auf Jahrzehnte und Jahrhunderte.

Doch in diesen Tagen muss sofort gehandelt werden. Das wird deutlich, als der Förster auf dem

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.