Neckarsulm

Weihnachtsdorf belebt bald die Fußgängerzone

"Adventszauber" in der Neckarsulmer Innenstadt soll Vorfreude auf das Fest wecken. Neue Beleuchtung wird zu verkürzten Zeiten eingesetzt.

23.11.2022 UPDATE: 23.11.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 25 Sekunden
Am kommenden Wochenende veranstaltet das Citymanagement Neckarsulm wieder den traditionsreichen Weihnachtsmarkt „Adventszauber“ in der Innenstadt. Foto: Citymanagement

Neckarsulm. (rnz) Mit dem "Adventszauber" gestaltet die Stadt Neckarsulm in diesem Jahr wieder einen stimmungsvollen Start in die Vorweihnachtszeit. Nach zwei Jahren Pause veranstaltet das Citymanagement den traditionellen Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende wieder in gewohntem Rahmen und mit allem, was dazugehört: Weihnachtsdorf und Kunsthandwerkermarkt, Kinder- und Musikprogramm, Kunst und Kulinarisches wecken die Vorfreude auf das Weihnachtsfest.

Außerdem können die Besucher eine Premiere miterleben: Erstmals wird der Weihnachtsmarkt von der neuen Beleuchtung illuminiert. Die neu konzipierte Weihnachtsbeleuchtung war beim Advents-Shopping 2020 offiziell in Betrieb genommen worden und hatte in der damaligen Corona-Zeit anstelle des Weihnachtsmarktes den Start in den Advent markiert. Nun verleiht sie dem "Adventszauber" einen besonderen Glanz, wenn auch – aus Energiespargründen – im verkürzten Betrieb bis 21 Uhr.

Eröffnet wird der Adventszauber am kommenden Samstag, 26. November, um 12 Uhr. Oberbürgermeister Steffen Hertwig wird dabei die Besucherinnen und Besucher auf der Marktplatzbühne begrüßen. Im Anschluss stimmen Amy Lungu und ihre Band das Publikum mit bekannten deutschen Weihnachtsliedern im Pop-, Jazz- und Swing-Stil musikalisch auf die Adventszeit ein.

Das Weihnachtsdorf auf dem Marktplatz und im Fußgängerabschnitt der Marktstraße steht im Zentrum des Marktgeschehens und lädt zum Bummeln ein. Vereine, Organisationen, Privatanbieter und Kunsthandwerker bevölkern die städtischen Markthütten und bieten weihnachtliche Geschenkideen und Kunsthandwerk wie zum Beispiel handgefertigten Weihnachtsschmuck, Krippenfiguren und Dekoartikel an. Weiteres Kunsthandwerk finden Besucher beim Kunsthandwerkermarkt im Rathausfoyer. Zu Gast ist auch die Familie Biermann aus der Neckarsulmer Partnerstadt Zschopau. Die begeisterten Hobbykünstler demonstrieren Traditionshandwerk aus dem Erzgebirge. Darüber hinaus zeigen die "Kunstfreunde Neckarsulm" an beiden Veranstaltungstagen im Rathaus wieder eine Weihnachtsausstellung.

Am Sonntag können die Besucher um 13 und um 15.30 Uhr zudem miterleben, wie beim Marktplatz kunstvolle Holzfiguren mit der Kettensäge entstehen. Für Kinder gibt es eine Fotoaktion, Bastel- und Schminkangebote sowie ein Kinderkarussell. Begleitet wird der Adventszauber von einem abwechslungsreichen Musikprogramm auf der Marktplatzbühne.

Auch interessant
Osterburken: Auf Weihnachtsbeleuchtung wird verzichtet
Osterburken: Auf Weihnachten einstimmen
Region Wiesloch: Weihnachtsmärkte in Wiesloch, Walldorf, Horrenberg und Rotenberg starten

Der "Adventszauber" ist mit den Neckarsulmer Stadtbuslinien bequem und sicher zu erreichen. Wer sein Auto nicht stehen lassen möchte, findet in den städtischen Tiefgaragen und im Parkhaus Ballei (P 6) ausreichend Parkmöglichkeiten. Die Parkgebührenpflicht gilt am Samstag bis 18 Uhr, danach ist das Parken kostenfrei. Am Sonntag kann auf allen gekennzeichneten öffentlichen Stellplätzen kostenfrei geparkt werden.

Wegen der Aufbauarbeiten wird der Wochenmarkt an diesem Mittwoch auf das Kolpingparkdeck verlegt. Auch der Wochenmarkt am Samstag findet dort statt.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.