Weinheim

Droht nach Mult-Urteil der Verlust von 250 Jobs?

Gewerbeverein hofft, dass Fehler im Bebauungsplan für die Hintere Mult schnell zu korrigieren sind

27.05.2022 UPDATE: 28.05.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 1 Sekunde

Die Erschließungsgegner warnten vor "Bodendiebstahl" in der Hinteren Mult. Foto: Kreutzer

Weinheim. (web) Deutliche Worte aus Weinheims Firmenlandschaft: Der Gewerbeverein Weinheim hat sich angesichts des VGH-Urteils gegen den Bebauungsplan für die Hintere Mult überrascht gezeigt und vor dem Verlust eines "Vorzeige-Unternehmens" gewarnt. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hatte den Bebauungsplan zur gewerblichen Entwicklung des Gebiets am Mittwoch gekippt (die RNZ berichtete).

"Wir hatten uns 2019 gemeinsam mit der Vereinigung Weinheimer Unternehmer gerade für diese Gewerbegebietserweiterung sehr engagiert", erinnert der Gewerbeverein unter anderem an die damals herausgegebene Broschüre "Fakten bitte – Zukunft Weinheim". Darin hatten Weinheims Wirtschaftsverbände unter anderem damit argumentiert, dass ein Gewerbegebiet in der Hinteren Mult die im Flächennutzungsplan ausdrücklich vorgesehene Erweiterung bereits vorhandener Firmenflächen an der Olbrichtstraße darstelle. Dort sitzt auch der erweiterungswillige Filterhersteller B&S. Allgemein rief der Gewerbeverein 2019 aber auch dazu auf, die Ansiedlung oder Erweiterung von Unternehmen nicht ausschließlich vor dem Hintergrund des damit einhergehenden Verbrauchs einiger landwirtschaftlicher Nutzflächen zu sehen. Erinnert wurde unter anderem an die Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort, das soziale Engagement vieler Firmen und die ohnehin hohen Ansprüche, die die Stadt stellt. Stichworte: Gewerbesteuerhebesatz und Bewerber-Rankings bei Grundstücksvergaben.

Es kam auch das Argument vor, dass die Firmen und die durch sie erzielten Steuereinnahmen essenziell wichtig sind, um die Ansprüche der Bürger an Kinderbetreuung, Freizeitangebote, Stadtgestaltung oder kommunale Dienstleistungen zu befriedigen.

Auch interessant
Weinheim: Schutzgemeinschaft fordert, Mult-Urteil zu akzeptieren
Weinheim: Verwaltungsgerichtshof kippt Bebauungsplan für Hintere Mult
Weinheim: Erster Rechtsstreit um die Hintere Mult ist beigelegt
Weinheim: OB Just über die Hintere Mult, den Windeck-Verkauf und "Woinemerisch"
Hintere Mult Weinheim: Minderheit protestiert, Mehrheit entscheidet

"Unsere Hoffnung ist, dass die vom Gericht monierten Mängel im Interesse unserer Stadt schnell heilbar sind", warnt der Gewerbeverein nun. "Ansonsten könnte Weinheim wieder ein Vorzeige-Unternehmen verlieren, das rund 250 Arbeitsplätze bietet", heißt es mit Blick auf die Firma B&S. Denn: "Weinheim braucht vielfältige und starke Unternehmen, um die Zukunft unserer Stadt zu sichern und zu gestalten."

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.