Plus Schriesheim

Widerstand gegen Abriss des Steinbruch-Kompressorenhauses wächst

Jetzt gibt es sogar eine Unterschriftenliste für den Erhalt. Landtagsabgeordnete Tuncer will sich einschalten.

10.11.2022 UPDATE: 10.11.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 36 Sekunden
Etliche Schriesheimer finden es nicht gut, dass das alte Kompressorenhaus am Ölberg-Wanderweg abgerissen wird. Wie viele es tatsächlich sind, könnte eine Unterschriftenaktion zeigen, die gerade Sigrid Fuhs von Jöst-Textilmoden initiiert hat. Foto: Dorn

Von Micha Hörnle

Schriesheim. Ganz so sang- und klanglos geht der Abriss des ehemaligen Kompressorenhauses wohl doch nicht über die Bühne. Denn in Schriesheim wächst der Widerstand gegen die Pläne des Regierungspräsidiums Karlsruhe, eines der wenigen verbliebenen Überreste des ehemaligen Steinbruchs abzureißen – wogegen sich auch erst unlängst zwei Leserbriefe

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.