Ladenburg

Ausgebüxte Schafe "frühstückten" auf Spielplatz

Die Tiere hatte ein Loch im Zaun ihrer Weide am Mittwochmorgen für einen Spaziergang genutzt.

07.06.2024 UPDATE: 07.06.2024 22:00 Uhr 49 Sekunden
Ein Loch im Zaun hatte den Vierbeinern die Möglichkeit für einen Ausflug gewährt. Foto: stu

Ladenburg. (stu) Oststadt-Bewohner Hans-Jürgen Lange bemerkte am Mittwochmorgen, dass der Geräuschpegel im Unteren Rech etwas anders war. Immer wieder war lautes Blöken zu hören. Und tatsächlich, als Lange aus dem Fenster auf den Schlangen-Spielplatz schaute, war dort eine kleine Schafherde zu sehen, die die frischen Triebe der dortigen Hecken zum Frühstück verspeisten.

Die ausgebüxten Vierbeiner waren ganz entspannt und fühlten sich auf dem Spielplatz offenkundig wohl. Unruhig seien sie erst geworden, als eine Dame mit ihrem Hund vorbeilief, der sich beim morgendlichen Gassi-Gehen ein wenig wunderte und die Eindringlinge anbellte, so Lange.

Die sechs Schafe zogen es daher vor, den Spielplatz kurz zu verlassen, um sich an den Eingangsbereichen der dortigen Reihenhäuser umzusehen. Einige Schafe ließen sich die dort Tulpen schmecken, aber auch das Gras mit den Gänseblümchen eines ungemähten Rasens lockte die Ausreißer an.

Auch interessant
Ladenburg: "Kanu&SUP"-Verleih am Freibad hat eröffnet
Ladenburg: "Almost eight" gibt Debütkonzert in der Kulturwerkstatt
Hirschberg/Heddesheim: Wasserqualität hat sich deutlich verbessert

Mittlerweile rückte auch eine Streife der örtlichen Polizeistation an. Schnell konnten die Ordnungshüter die Besitzer der sechs Schafe ausfindig machen, sodass der Ausflug wieder beendet wurde. Das Loch im Zaun, das die Tiere genutzt hatten, wurde von den Haltern wieder geschlossen. "Wer noch behauptet, Schafe seien blöd, der irrt gewaltig", sagte Hans-Jürgen Lange, dem das Beobachten der Einfang-Aktion sichtlich Spaß bereitet hatte. "Die Schafsjagd in Live-Version war schöner anzusehen als jeder Tierfilm."

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.