Bodenwellen werden geglättet

Landesstraße bei Wiesloch wird fast drei Wochen voll gesperrt

Eine Spülbohrung war schiefgegangen und hatte die Wogen verursacht. Die Umleitung erfolgt über B3 und L594.

15.05.2024 UPDATE: 15.05.2024 04:00 Uhr 27 Sekunden
Foto: tt

Wiesloch. (kbw) Noch müssen Verkehrsteilnehmer auf der Landesstraße L723 stark abbremsen, wenn sie unter der Brücke zwischen Wiesloch und Frauenweiler hindurchfahren – das soll sich nun ändern.

Seit März verlangsamen dort Bodenwellen den Verkehr in beide Richtungen, sie sind bei einer schiefgelaufenen Spülbohrung der EnBW entstanden, bei der eine Leitung unter der Landesstraße verlegt werden sollte. Mit Beginn der Pfingstferien, ab Dienstag, 21. Mai, bis voraussichtlich Freitag, 7. Juni, wird dort auf einer Länge von etwa 50 Metern eine Baustelle eingerichtet, um die Fahrbahn zu reparieren und quasi die Wogen zu glätten.

Ort des Geschehens
Auch interessant
Plötzlich Bodenwellen: Bohrung an L723 in Wiesloch ging schief

Wie der Rhein-Neckar-Kreis mitteilt, muss dazu aber der Streckenabschnitt voll gesperrt werden. Die Umleitung aus Richtung Walldorf verläuft über B3 und L594 bei Frauenweiler. Verkehrsteilnehmer aus Rauenberg kommend werden entgegengesetzt umgeleitet.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.