Plus Wiesloch

So entstand Klaus Klingenfuss' neuer Film "Undine"

Eine Liebe, die nur tragisch enden kann - Premiere vielleicht noch in diesem Jahr

28.10.2019 UPDATE: 28.10.2019 01:00 Uhr 1 Minute, 52 Sekunden
Ein Teil des „Undine“-Filmteams vor dem Heimatmuseum Epfenbach: (v.li.) Barbara Klingenfuss, Kai Sauter, Annette Hamm, Ralf Keifert, Klaus Klingenfuss, Michael Schöfer, Antonia Schöfer und Klaus Becker. Hauptdarstellerin Lilli Gabriel fehlte an diesem Tag leider.  Foto: privat

Wiesloch. (rö) "Das mit Abstand Schwierigste ist der sogenannte ‘Drehkalender‘", blickt Klaus Klingenfuss auf sein jüngstes Filmprojekt zurück und gibt zu: "Ich habe geschwitzt." Nicht wegen der hohen Temperaturen im August, sondern weil "bis zur letzten Minute" nicht sicher war, "dass wir auch alle Aufnahmen in den Kasten kriegen". Seit 1993 ("Annäherung an Margarete") dreht Klischeefuß mit

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Mitdiskutieren auf RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.