Tödlicher Motorradunfall

Trauer um Langstädtler auf dem Hockenheimring (Update)

Nach einem Sturz in der Kurve prallte ein weiterer Biker auf den Gestürzten.

24.09.2022 UPDATE: 24.09.2022 12:29 Uhr 39 Sekunden
Der Hockenheimring beim Großen Preis von Deutschland 2016. Archiv-Foto: Jan Woitas/dpa

Hockenheim. (dpa) Der Motorradrennfahrer Leon Langstädtler (24) ist bei einem Unfall bei einem Trainingslauf auf dem Hockenheimring gestorben. Beim zweiten freien Training der IDM Superbike stürzte Langstädtler am Freitag in einer Kurve und wurde nach Polizeiangaben von einem anderen Fahrer erfasst. Die Internationale Deutsche Motorenmeisterschaft (IDM) bestätigte den Todesfall auf seiner Homepage. Der junge Sportler aus Idstein in Hessen starb demnach noch an der Unfallstelle. Der andere Fahrer wurde nach Angaben der Polizei mit einem Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen.

Update: Samstag, 24. September 2022, 12.29 Uhr


Tödlicher Motorradunfall im Motodrom

Hockenheim. (pol/rl) Am heutigen Freitag kam es im Motodrom einem schweren Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Stand geriet ein Motorradfahrer im Kurvenbereich zu Sturz.

Bei einem Rennstreckentraining der Superbikes ist gegen 15.40 Uhr zunächst ein Fahrer im Kurvenbereich allein beteiligt gestürzt. Der Fahrer dahinter konnte nicht mehr auszuweichen und prallte auf den gestürzten Biker.

Bei dem Aufprall wurde der erste Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der zweite Motorradfahrer wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Ort des Geschehens

Update: Freitag, 23. September 2022, 18.15 Uhr