Heidelberg/Neckargemünd

Drogendealer verstößt gegen Bewährungsauflagen

Er wurde am Hauptbahnhof erwischt. Dann durchsuchte die Polizei mit einem Spürhund seine Wohnung in Neckargemünd.

11.05.2022 UPDATE: 11.05.2022 12:06 Uhr 44 Sekunden

Symbolfoto: dpa

Heidelberg/Neckargemünd. (pol/mare) Am Dienstagabend ist der Polizei ein Drogendealer aus Neckargemünd ins Netz gegangen. Das teilen die Beamten mit.

Gegen 21 Uhr fanden Polizisten zunächst bei der Kontrolle eines 43-jährigen Manns am Heidelberger Hauptbahnhof verschiedene Mengen von Betäubungsmittel (Cannabis, Kokain, Heroin) und fast 700 Euro Bargeld. Die Beamten durchsuchten so auch im Rahmen der weiteren Ermittlungen seine Wohnung in Neckargemünd, ein Drogenspürhund war dabei im Einsatz.

Dabei wurden weitere Drogen (Haschisch, Marihuana), Betäubungsmittel-Utensilien und weiteres Bargeld in Höhe von 900 Euro von der Polizei beschlagnahmt. Auch das Mobiltelefon und das "Dealgeld" von insgesamt fast 1600 Euro wurden beschlagnahmt. Das Mobiltelefon wird nun polizeilich ausgewertet und führt möglicherweise zu weiteren Kontakten aus dem Drogenumfeld des Mannes, heißt es in der Mitteilung.

Ein später durchgeführter Urinschnelltest verlief ebenfalls positiv auf Kokain, Amphetamine und THC. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt, da er gegen Auflagen seiner Bewährung verstoßen hatte. Hinzu kommt jetzt noch die Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

AMP ist in der Drogenszene beliebt und auch bekannt unter der Bezeichnung Speed.

THC ist eine Wirksubstanz der Cannabis-Pflanze und ist im Körper lange über die Wirkungsdauer nachweisbar.