Blummefeschd

Walldürn wählt seine erste "Blummekönigin"

Die Kandidatinnen Jessica Günther und Lara Tschollar stellen sich vor. Der Wettbewerb steigt am 27. Mai.

17.05.2022 UPDATE: 17.05.2022 17:07 Uhr 34 Sekunden
Jessica Günther (l.) und Lara Tschollar treten zur Wahl der „Blummekönigin“ an. Foto: privat

Walldürn. (pm) Zum "Blummefeschd", das an Christi Himmelfahrt sein Debüt feiert, soll die erste "Blummekönigin" gekürt werden. Die Wallfahrtsstadt befindet sich dabei nun in der "überaus glücklichen Lage, sich zwei bezaubernde junge Frauen für dieses Battle gesichert zu haben", wie es Tanja Naas vom "Kreativ-Team" der Stadt ausdrückt. Die 27 Jahre alte Jessica Günther und die 24 Jahre alte Lara Tschollar – beide aus Walldürn – stellen sich dem Wettkampf um die Gunst der "Blummefeschd"-Besucher. Dabei soll nicht nur Schönheit ins Gewicht fallen.

Drei Jurymitglieder und knifflige Aufgaben werden der verdienten "Blummekönigin" auf den Thron verhelfen. Das kurzweilige Spektakel wird am 27. Mai nach dem offiziellen Bieranstich um 19 Uhr im Schlosshof von Manuel Sturm moderiert, der sich bereits als Unterhaltungsgarant rund um Walldürn einen Namen gemacht hat. Im Anschluss sorgt dann "DJ Picknicker" für entsprechende Feierstimmung, so dass die Königin und ihr Volk eine gebührende Inthronisierung erleben dürfen.

Auch interessant
Walldürn: "Blummefeschd" richtet sich an ganze Familie
Walldürn: Rat einigt sich auf verkaufsoffene Sonntage
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.