Plus "Wer singt, erzählt, wer tanzt überlebt"

Eine Liebeserklärung an Kolumbien

Die aus Seckach-Zimmern stammende Journalistin Alexandra Endres schrieb ein Buch über Land und Menschen im südamerikanischen Staat

28.08.2017 UPDATE: 29.08.2017 06:00 Uhr 3 Minuten, 49 Sekunden

Kolumbien ist auch für Touristen ein sehr attraktives Land. Sehenswert sind u.a. die reizvolle Stadt Popayán (Foto). Ebenso empfehlenswert sind die archäologischen Stätten von San Agustín oder das Amazonasgebiet bei Leticia, wo man die Baumkronen der Urwaldriesen besteigen und rosa Flussdelphine sehen kann.

Seckach-Zimmern/Hamburg. (joc) "Hier hat die Weisheit der Berggipfel ihren Fuß an den Strand gesetzt" - so sprechen die Einheimischen über das heilige Dorf Katansama, einem von gleich einer ganzen Reihe von faszinierenden Orten, die Kolumbien zu bieten hat. Die aus dem Seckacher Ortsteil Zimmern stammende und heute in Hamburg lebende Journalistin und Volkswirtin Alexandra Endres hat auf ihrer

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.