Radmutter-Löser unterwegs

Jetzt auch Auto in Bad Mergentheim betroffen (Update)

Seit Mitte April sind nun elf Fälle in der Region Mosbach/Buchen bekannt geworden. Die Polizei warnt und sucht Zeugen.

09.07.2020 UPDATE: 16.07.2020 16:00 Uhr 1 Minute, 36 Sekunden

Bad Mergentheim. (pol/mare) Der Radmuttern-Löser ist nun offenbar auch in Bad Mergentheim unterwegs. Davon berichtet die Polizei.

Ein Unbekannter löste demnach am Sonntag mehrere Radmuttern an einem Pkw in Bad Mergentheim. Die Besitzerin parkte ihren VW Caddy gegen 11 Uhr auf dem Parkplatz in der Straße "Wildpark". Als sie gegen 14.30 Uhr zurück an ihren Wagen kam, bemerkte sie noch nicht, dass ein unbekannter vermutlich acht Radmuttern an zwei Felgen gelöst hatte.

Beim Losfahren hörte die Frau während der Fahrt laute Geräusche ihres VW und begab sich am nächsten Tag mit dem Auto in eine Werkstatt. Dort wurden die losen Radmuttern als Ursache festgestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, zu melden.

Update: Donnerstag, 16. Juli 2020, 16.39 Uhr

Auch interessant
Neckar-Odenwald-Kreis: Radmuttern-Löser schlägt in Schefflenz zu

Mosbach/Elztal. (pol/rl) Nach den Fällen rund um Buchen, gibt es nun drei weitere Fälle in Mosbach und Elztal. Auch hier wurden in den vergangenen Tage an Autos die Radmuttern gelöst.

In Mosbach wurden am vergangenen Dienstag die Radmuttern eines Chryslers und eines VWs gelöst. Bei einem Seats in Elztal wurden die Radmuttern zwischen Freitag und Dienstag, 3. und 7. Juli, gelöst.

Die Ermittler prüfen, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten in Buchen, Hardheim und Osterburken gibt. Hier wurden seit April an acht Fahrzeugen die Radmuttern abmontiert.

Die Polizei rät:

> Kontrollieren Sie ihre Felgen und sichern Sie ihre Radmuttern vor dem Zugriff Unbefugter.

> Sollten an ihrem Fahrzeug ebenfalls die Radmuttern gelöst worden sein, kontaktierten Sie umgehend die Polizei.

Das Polizeirevier Mosbach ermittelt und bittet Hinweisgeber, die etwas Verdächtiges beobachtet haben und weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 06261/8090 zu melden.

Update: Montag, 13. Juli 2020, 15 Uhr


Buchen. (pol/mare) Der Fall etlicher gelöster Radmuttern an Autos hält die Polizei rund um Buchen in Atem. Wie die Beamten mitteilen, schlug der Täter zwischen Mitte April und Ende Juni bereits acht Mal in der Region zu.

Zuletzt wurden am 30. Juni an einem Fahrzeug in Hardheim die Radmuttern abmontiert. Davor machte der Täter sich an bislang sechs Fahrzeugen in Buchen und je einem in Hardheim und Osterburken zu schaffen. Die Polizei appelliert deshalb an die Bevölkerung: "Achten Sie vor Fahrtantritt auf ihre Fahrzeuge. Kontrollieren Sie ihre Felgen und sichern Sie ihre Radmuttern vor dem Zugriff Unbefugter", heißt es in einer Pressemitteilung. Sollten an Fahrzeugen ebenfalls die Radmuttern gelöst worden sein, sollten Betroffene umgehend die Polizei informieren.

Info: Das Polizeirevier Buchen ermittelt und bittet Hinweisgeber, die etwas Verdächtiges beobachtet haben und weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 06281/9040 zu melden.