">
Plus

Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof Heidelberg: Krieg als Unterhaltungsprogramm

Am Wochenende feierte die Amateurtheatergruppe "Die Außenspiegel" im Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof Premiere ihres neuen Stücks "Fenster zur Straße" des französischen Autors Jean-Claude Grumberg.

19.03.2017 UPDATE: 20.03.2017 06:00 Uhr 2 Minuten, 5 Sekunden

1966 uraufgeführt und nun zurück auf die Theaterbühne geholt: Noch bis Mittwoch spielt das Ensemble "Die Außenspiegel" Jean-Claude Grumbergs Stück "Fenster zur Straße". Das ist erschreckend aktuell - und regt zum Nachdenken an. Foto: Philipp Rothe

Von Anica Edinger

Heidelberg. Plötzlich explodiert die Bombe. Direkt vor dem Fenster der Duplantins. Der Knall ist so laut, dass die Zuschauer zusammenzucken. Für einen Moment wird es grellend hell. Und der Krieg rückt immer näher ins Wohnzimmer der vierköpfigen Familie. Jetzt schützt sie auch das Fenster zur Straße nicht mehr, durch das die Duplantins die Kämpfe zwischen Regierung und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.