Plus Heidelberger Universitätsmuseum

Einblicke in die Kultur der Aborigines

Anfang des 20. Jahrhunderts reiste der Anatom Hermann Klaatsch nach Australien

31.07.2017 UPDATE: 01.08.2017 06:00 Uhr 1 Minute, 3 Sekunden

Tänzergruppe in Nordwestaustralien. Hermann Klaatsch, dessen Schatten als Fotograf zu sehen ist, nahm dieses Foto 1905 oder 1906 in Beagle Bay auf, einer Missionsstation deutscher Pallottiner-Missionare. Foto: Privatarchiv der Familie Klaatsch, USA

HEidelberg. (RNZ) Im Jahre 1904 brach Hermann Klaatsch (1863-1916), Anatomieprofessor an der Universität Heidelberg, zu einer langen Reise auf: Drei Jahre lang forschte Klaatsch in Australien - und gewann dabei faszinierende Einblicke in die Kultur der Aborigines. Außerdem erwarb der Professor einige ethnografische Objekte: Die sind jetzt bei der Ausstellung "Der Ruf des Schneckenhorns -

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.