Plus Coronavirus

Mieze, Bello und das Virus - für Forscher kein Grund zur Sorge

Für den Menschen bedeutet das neue Coronavirus eine der größten Krisen seit langem. Haustieren wie Katzen und Hunden scheint der Erreger dagegen wenig oder gar nichts auszumachen. Auch ein chinesisches Experiment ändert daran für deutsche Forscher nichts.

03.04.2020 UPDATE: 03.04.2020 09:47 Uhr 4 Minuten, 9 Sekunden
Eine Katze schläft auf einem Gartentisch. Können Katzen und Hunde das neue Coronavirus bekommen? Foto: dpa​

Von Ulrike von Leszczynski

Berlin (dpa) - Können Katzen und Hunde das neue Coronavirus bekommen? Bei Achim Gruber steht zu dieser Frage das Telefon kaum noch still. Der Chef der Tierpathologie an der Freien Universität Berlin gilt in Deutschland als ausgewiesener Kenner von Tierkrankheiten. Für Hunde gibt er sofort Entwarnung. Bei Katzen sei die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?