Plus Angststörungen

Panik vor der Lächerlichkeit: Wenn Phobien zur Krankheit werden

Angst vor feuchten Träumen oder dem Verlust des Handys: Was erst mal skurril klingt, kann Betroffenen heftig zu schaffen machen. Über 250 Phobien kennen Psychologen. Eine Verhaltenstherapie kann oft helfen, um die Ängste zu besiegen.

20.12.2017 UPDATE: 20.12.2017 11:59 Uhr 2 Minuten, 46 Sekunden
Ist das Handy noch da? Menschen mit Nomophobie haben ständig Angst, ihr Mobiltelefon verloren oder irgendwo liegengelassen zu haben. Foto: dpa​

Von Sabine Meuter

Bochum/München (dpa) - Sie hat ihr Handy vergessen. Als die junge Frau das bemerkt, bekommt sie schlagartig wahnsinnige Angst. Das klingt für Außenstehende zunächst einmal absurd - das ist doch kein Grund, zu zittern oder Schweißausbrüche zu bekommen, denken sie. Doch die Betroffene ist felsenfest überzeugt: Ihr entgeht ein wichtiger

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?