Plus Absicherung

Patchworkfamilien sollten für den Notfall vorsorgen

Testament erstellt, Stiefkindadoption erwägt? Rechtliche Dinge sollten unverheiratete Paare in einer Patchworkfamilie früh klären. Falls nicht, droht im Falle des Todes einem der Partner das Chaos.

23.05.2022 UPDATE: 23.05.2022 11:47 Uhr 2 Minuten, 33 Sekunden
Unbeschwert leben: Wer in einer Patchworkfamilie frühzeitig vorsorgt, entgeht im Ernstfall vielen Schwierigkeiten. Foto: Uwe Umstätter/Westend61​

Von Sabine Meuter

Berlin. Im zweiten Anlauf glücklich: Zieht ein unverheiratetes Paar zusammen und beide Partner bringen Kinder aus früheren Beziehungen mit, spricht man häufig von einer Patchworkfamilie. Was im Trubel dann vielleicht mal untergehen mag, ist die Klärung wichtiger Rechtsfragen für den Notfall. Das ist aber wichtig.

Dazu gehört etwa

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?