Plus Sommersaison

Griechenland: Viele Touristen, zu wenig Arbeitskräfte

Griechenland kann sich für den Sommer auf viele Touristen einstellen, sagen Experten. Doch es gibt ein Problem: Es fehlen rund 50.000 Arbeitskräfte in der Branche. Das könnte zum Problem werden.

01.05.2022 UPDATE: 01.05.2022 07:31 Uhr 1 Minute, 4 Sekunden
Tourismus in Griechenland
Ein Barista bereitet einen Kaffee in einem Coffee-Shop im Zentrum Athens zu. Laut Tourismusverband konnte die Tourismusbranche zum Saisonstart rund 50.000 Stellen nicht besetzen.

Athen (dpa) - Die diesjährige Sommersaison wird für den griechischen Tourismus sehr gut, prognostiziert die Fachwelt. Bereits vergangenes Wochenende verzeichnete etwa der Hafen von Piräus 150 Prozent mehr Gäste als zum selben Zeitpunkt im Vorjahr.

Eine Wolke aber trübt die sonnigen Aussichten: Laut Tourismusverband konnte die Branche zum Saisonstart rund 50.000 Stellen nicht besetzen.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.