Plus Vorteile für beide Seiten

Siemens-Chef will Zug-Fusion unter Gleichen mit Alstom

In Frankreich herrscht noch Skepsis, ob der TGV-Hersteller Alstom beim Zusammenschluss mit Siemens nicht unter die Räder kommt. Doch die beiden Konzernchefs beschwören die Vorteile des Bündnisses.

27.09.2017 UPDATE: 26.09.2017 22:13 Uhr 1 Minute, 58 Sekunden
ICE und TGV
Ein deutscher ICE (l) und ein französischer Hochgeschwindigkeitszug TGV an einem Bahnsteig im Bahnhof Gare de l'Est in Paris. Der Elektrokonzern Siemens hat sich auf die Zusammenlegung seines Zuggeschäftes mit dem französischen Konkurrenten Alstom geeinigt. Foto: Maya Vidon

München/Paris (dpa) - Mit einer Zug-Allianz auf Augenhöhe wollen die Chefs von Siemens und Alstom die beiden Konzerne fit für den harten Wettbewerb machen.

"Wir setzen die europäische Idee in die Tat um", sagte Siemens-Chef Joe Kaeser bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Alstom-Chef Henri Poupart-Lafarge in Paris.

Er spielte damit auch auf den erst am Vortag vorgestellten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?