Plus Verhandlungen zum Sparkurs

Tuifly: "Keine Denkverbote" bei neuem Krisentreffen

In den Verhandlungen zum schwierigen Sparkurs bei den Tui-eigenen Fluggesellschaften kam es zuletzt hart auf hart. Piloten und Manager entfremdeten sich, der Betriebsrat warnte vor einer Spaltung der Belegschaft. Nun gibt es - nach längerer Funkstille - neue Gespräche.

04.02.2021 UPDATE: 04.02.2021 05:33 Uhr 2 Minuten, 6 Sekunden
Tuifly
Tuifly hält bisher nicht nur eine Umverteilung des Arbeitsvolumens, sondern auch Kündigungen für nötig. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Hannover (dpa) - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) appelliert vor dem neuen Krisengespräch bei Tuifly an das Management, offen über andere Sparmöglichkeiten als die drohenden Kündigungen zu verhandeln.

Beide Seiten hätten sich jetzt gegenseitig auferlegt, "ohne Denkverbote in die Mediation" zu gehen, sagte der Vorsitzende für Tarifpolitik, Marcel Gröls, der Deutschen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?