Plus Schwache Nachfrage

Ford will Werk in Großbritannien schließen

Ford fährt sein Engagement in Großbritannien zurück und viele Jobs fallen damit weg. Andere Hersteller hatten in den vergangenen Monaten ebenfalls Werksschließungen oder massiven Personalabbau auf der Insel angekündigt.

06.06.2019 UPDATE: 06.06.2019 16:58 Uhr 48 Sekunden
Ford-Motorenwerk in Bridgend
Arbeiter verlassen das Ford-Motorenwerk bei Bridgend in Südwales. Die Fabrik soll bis September 2020 aufgelöst sein. Foto: Jacob King/PA Wire/dpa

London (dpa) - Der US-Autobauer Ford will sein Motorenwerk im britischen Bridgend schließen.

Der Standort mit derzeit etwa 1700 Mitarbeitern soll laut einer Mitteilung des Unternehmens bis September 2020 aufgelöst sein. Der Autobauer hat noch zwei weitere Fabriken in London und Halewood bei Liverpool.

Die britische Autoproduktion ist seit längerem auf Talfahrt. Ein Grund dafür ist

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?