Plus EU-Verkehrsminister beraten

Keine Bahn-Entschädigung mehr bei "höherer Gewalt"?

Haben Bahnfahrer bei Unwettern ein Recht auf Schadenersatz? Bislang schon, künftig könnten derlei Ansprüche in der EU jedoch empfindlich eingeschränkt werden. Nun diskutieren die zuständigen Minister darüber.

06.06.2019 UPDATE: 06.06.2019 09:08 Uhr 1 Minute, 21 Sekunden
Verspätungen
Verspätung: Die EU-Verkehrsminister prüfen, ob Bahn-Unternehmen auch in Fällen höherer Gewalt ihre Fahrgäste entschädigen müssen. Foto: Caroline Seidel

Luxemburg (dpa) - Die EU-Verkehrsminister beraten heute darüber, ob Entschädigungsansprüche von Bahnreisenden in der EU künftig eingeschränkt werden. Konkret geht es um die Frage, ob Bahnbetreiber in Fällen höherer Gewalt weiter Schadenersatz zahlen müssen oder diese Pflicht eingeschränkt wird.

Darüber hinaus beraten die Fachminister über Pläne zur Einführung einer EU-weiten Pkw-Maut.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?