Plus Erholung nach Corona-Ende

Bundesbank: "Ausgeprägte" Rezession nicht zu verhindern

Düstere Prognosen: Die Bundesbank erwartet, dass eine ausgeprägte Rezession nicht zu vermeiden sein wird. Dafür seien die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise zu einschneidend.

23.03.2020 UPDATE: 23.03.2020 12:28 Uhr 54 Sekunden
Rezession
Die Bundesbank erwartet eine «ausgeprägte» Rezession durch die Corona-Krise. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Die Bundesbank rechnet wegen der Coronavirus-Krise mit einer "ausgeprägten" Rezession in Deutschland.

Die Maßnahmen zu Eindämmung der Infektionszahlen hätten massive wirtschaftliche Auswirkungen, hieß es im am Montag veröffentlichten aktuellen Monatsbericht der Notenbank. "Das Abgleiten in eine ausgeprägte Rezession ist nicht zu verhindern." Eine wirtschaftliche

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?