Plus Aktienrückkauf gestoppt

Ölkonzern Chevron kappt Förderung und Investitionen

San Ramon (dpa) - Der US-Ölkonzern Chevron streicht im Zuge der Corona-Krise und fallender Ölpreise seine Förderpläne und Investitionen zusammen.

24.03.2020 UPDATE: 24.03.2020 13:28 Uhr 41 Sekunden
US-Ölmulti Chevron
Das Logo von Chevron über einem Handelsposten auf dem Boden der New York Stock Exchange. Foto: Richard Drew/AP/dpa

San Ramon (dpa) - Der US-Ölkonzern Chevron streicht im Zuge der Corona-Krise und fallender Ölpreise seine Förderpläne und Investitionen zusammen.

Auch der Rückkauf eigener Aktien werde vorerst gestoppt, teilte der Konkurrent des Ölriesen ExxonMobil am Dienstag im kalifornischen San Ramon mit. Statt 20 Milliarden US-Dollar (18,6 Mrd Euro) will Chevron in diesem Jahr nur noch 16 Milliarden

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?