Plus

Brüchiger Burgfrieden: Es knirscht zwischen den CDU-Spitzenleuten

Wolfs Anhänger spekulieren angeblich schon auf Ämter - Dass es am Ende zu einer Koalition mit den Grünen kommen wird, wollten letzte Woche noch längst nicht alle führenden Christdemokraten glauben

21.03.2016 UPDATE: 22.03.2016 06:00 Uhr 1 Minute, 24 Sekunden

"Über mögliche Koalitionen verhandeln Parteien", wies Strobl (l.) Wolf zurecht. Foto: dpa

Von Bettina Wieselmann, RNZ Stuttgart

Stuttgart. Von der Homepage der Südwest-CDU schaut immer noch Spitzenkandidat Guido Wolf. Auch kann man, als sei nichts gewesen, seinen Wahlwerbespot anklicken. Es war aber was: Ganze 27 Prozent hatten die Wähler noch für die CDU übrig, die erstmals nicht mehr stärkste Partei im Land ist.

Stark sind seither viele Christdemokraten nur, wenn es

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Mitdiskutieren auf RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.