Plus Jugendliche in Armut

"Gerade für Kinder müssen die Hartz-IV-Regelsätze angehoben werden"

Christoph und Carolin Butterwegge von der Uni Köln forschen zu Armut bei Kindern mit Migrationshintergrund. Im Zeitjung-Interview erklären sie, mit welchen Problemen diese Kinder im Alltag oft zu kämpfen haben.

03.05.2021 UPDATE: 07.05.2021 06:00 Uhr 4 Minuten, 27 Sekunden
Für Kinder von Flüchtlingsfamilien ist die Wohnsituation oft sehr schwierig. Deshalb ist es für diese Kinder sehr wichtig, möglichst schnell eine Kita oder Schule zu besuchen.​ Symbolfoto: dpa

Von Anna Manceron

Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem Thema Kinderarmut. Seine Frau Carolin und er schreiben gerade an einem neuen Buch darüber. Wir haben mit ihm über Armut und ihre Folgen gesprochen.

Herr Butterwegge, wie entsteht Armut bei Kindern und Jugendlichen?

Vor allem durch die Armut der Familien.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.