Plus

Viele Festnahmen während der G20-Grenzkontrollen

Potsdam (dpa) - Die Bundespolizei hat während der Grenzkontrollen zum G20-Gipfel insgesamt 917 Menschen zurückgewiesen und 744 per Haftbefehl gesuchte Straftäter festgenommen. Dies teilte ein Sprecher des Bundespolizeipräsidiums in Potsdam mit. Unter den Zurückgewiesenen befanden sich den Angaben zufolge auch 61 Menschen, denen die Einreise im direkten Zusammenhang mit dem G20-Gipfel verweigert wurde. Bei einigen sei beispielsweise Vermummungs- und Schutzausrüstung gefunden worden, andere seien als Gewalttäter polizeibekannt gewesen.

11.07.2017 UPDATE: 11.07.2017 21:01 Uhr 16 Sekunden

Potsdam (dpa) - Die Bundespolizei hat während der Grenzkontrollen zum G20-Gipfel insgesamt 917 Menschen zurückgewiesen und 744 per Haftbefehl gesuchte Straftäter festgenommen. Dies teilte ein Sprecher des Bundespolizeipräsidiums in Potsdam mit. Unter den Zurückgewiesenen befanden sich den Angaben zufolge auch 61 Menschen, denen die Einreise im direkten Zusammenhang mit dem G20-Gipfel

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?